Theorie und Praxis in enger Zusammenarbeit

Die Durchführung des Projekts »wortreich« übernimmt ein dreiköpfiges Team der Universität Osnabrück gemeinsam mit den vier teilnehmenden Grundschulen. Alle Beteiligten arbeiten in diesem als Prozess angelegten Projekt an der Umsetzung eines sprachsensiblen Fachunterrichts. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse treffen auf Erfahrungen aus der Praxis. Das Team der Universität Osnabrück möchte neueste Erkenntnisse aus der Sprachlernforschung einbringen, bestehende Sprachbildungsmaßnahmen unterstützen und zusammen mit den Schulen neue Materialien und Ideen konzipieren und anwenden.


Prof. Dr. Christina Noack

Frau Noack ist seit 2010 Professorin für die Didaktik des Deutschen mit dem Schwerpunkt Grundschule an der Universität Osnabrück. Sie lehrt und forscht vor allem in den Bereichen Orthografie, Schriftspracherwerb und Mehrsprachigkeit. Prof. Noack ist die Projektleitung des Teams der Universität Osnabrück und trägt die Verantwortung für die Koordination und die inhaltliche Ausgestaltung des Projekts »wortreich«.


Bastian Stöppler, Master of Education

Bastian Stöppler arbeitet seit 2014 an der Universität Osnabrück und begleitet erfolgreich die Lehramtsstudierenden im Rahmen von GHR 300 durch ihre Masterphase. Er steht hierbei in engem Kontakt zu den Schulen, in denen die Studierenden ihre Praxisphase absolvieren, und betreut und leitet Seminare mit didaktischen Schwerpunkten. Herr Stöppler ist Projektkoordinator und übernimmt die gesamte planerische Arbeit im Projekt »wortreich«.


Marina Root, Master of Arts

Marina Root ist seit 2011 an der Universität Osnabrück; zuerst als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Noack und seit 2018 als Projektmitarbeiterin beschäftigt. Sie widmet sich in ihrer Arbeit, das heißt in Forschung und Lehre, vor allem den Bereichen Deutsch als Zweitsprache, Erwerb und Einfluss auf die schulische Laufbahn und sprachsensibles Unterrichten in allen Fächern. Sie ist für die inhaltliche wissenschaftliche Umsetzung des Projekts »wortreich« zuständig.

 

 

Prof. Dr. Christina Noack

Projektleitung

Marina Root

wissenschaftliche Projektumsetzung

Bastian Stöppler

Projektkoordination